O2

Kabelanschluss O2 – Festnetz & Internet

O2Monatlich kündbar oder 24 Monate Laufzeit – Einrichtungsgebühr 49,99 € einmalig
O2Wahl zwischen Router O2 HomeBox 2 (kostenfrei) und FRITZ!Box 7490 (2,99 € monatlich)
O2Keine Angabe von persönlichen Daten auf Kabelanschluss-Vergleich.de notwendig
O2Sie werden direkt zum Anbieter weitergeleitet

Das Unternehmen O2

O2 verfügt über kein eigenes Kabelnetz in Deutschland und bietet daher ausschließlich Tarife für das Festnetz und schnelle Internetverbindungen via DSL. Neben lukrativen Preisangeboten können Neukunden Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s beantragen.

Die zum global agierenden spanischen Mutterkonzern gehörende Telefonica Germany GmbH & Co. OHG ist hierzulande unter der Produktmarke O2 bekannt. Im Oktober 2006 startete das Unternehmen neben dem bestehenden Mobilfunksortiment ein eigenes DSL– und Festnetzangebot mit Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s. Seitdem etablierte sich O2 auch im VDSL-Bereich auf dem deutschen Markt und gehört heute mit bundesweit rund 48 Millionen Kundenanschlüssen zu den vier größten Anbietern der Telekommunikationsbranche in Deutschland.

O2 DSL XS – L: Festnetz-, Mobilfunk- & DSL Flatrates

O2 vertreibt unter den Namen DSL XS bis L erwartungsgemäß kombinierte Telefon- und DSL-Anschlüsse. Das Unternehmen spielt dabei seine hervorragende Stellung auf dem Mobilfunkmarkt aus und bestückt alle Tarif- und Vertragsvarianten nicht nur mit einer Internetflatrate, sondern deckt marktunüblich und besonders kundenfreundlich sämtliche Telefonate in deutsche Fest- sowie Mobilfunknetze bereits mit den monatlichen Grundkosten ab.

Verbraucher müssen daher nur individuell entscheiden, welcher Tarif am besten zu ihrem jeweiligen Surfverhalten passt. Präsentiert werden für Wenig- und Normalnutzer die beiden DSL-Tarife XS und S mit Bandbreiten von 10 bzw. 25 Mbit/s. Die offerierten VDSL-Tarife richten sich dagegen eher an Privatanwender mit hohem Datenverbrauch, die besonders schnell im Internet unterwegs sein möchten. Im Tarif DSL M fließen dafür bis zu 50 Mbit/s durch das Kabelnetz. In immer mehr Ausbaugebieten können über das Angebot DSL L sogar 100 Mbit/s beantragt werden.

Das Unternehmen stellt für die Dauer des Vertrages entsprechende Hardware zur Verfügung. Hier lohnt es sich, Werbeaktionen von O2 zu beachten, bei denen die notwendige Technik oftmals kostenfrei angeboten wird. Ansonsten fallen einmalige Kosten von 49,99 Euro an. Der Anbieter erhebt für die Endgeräte eine Versandkostenpauschale von 9,99 Euro und verlangt die Rückgabe der Geräte bei Vertragsende.

Gebühren & Mindestvertragslaufzeit

Da Festnetz- und Mobilfunkflatrates in ausnahmslos allen DSL Tarifen inkludiert sind, richtet sich die monatliche Grundgebühr maßgeblich nach der gewählten Bandbreite. In der Basisversion berechnet der Anbieter derzeit 9,99 Euro pro Monat. Für jeden nächsthöheren Tarif fallen jeweils weitere 5 Euro an, sodass für den Tarif DSL L regulär 24,99 Euro zu zahlen sind. Bei allen Angeboten erhöhen sich die monatlichen Gebühren nach dem Ablauf von 12 Monaten, jedoch besteht die Möglichkeit, sich entweder für eine Laufzeit von 4 Wochen oder 24 Monaten zu entscheiden. Häufig können Neukunden bei Abschluss eines Vertrages über 24 Monate von Einsparungen beim Einrichtungspreis oder Startguthaben profitieren.

Fair-Use-Mechanik: Drosselung der Datengeschwindigkeit

Alle DSL Tarife sowie der DSL Junge Leute umfassen einen unbegrenzten Zugang zum Internet. Seit Oktober 2014 sind diese zudem mit einer serviceorientierten Fair-Use-Mechanik ausgestattet, wodurch sich die gewählte Datengeschwindigkeit reduziert, wenn in 3 aufeinander folgenden Monaten das angebotene Inklusivvolumen überschritten wird. Dabei müssen sich Kunden aber in jedem Fall an großzügigen Volumen zwischen 100 und 500 GB orientieren. Der eigene Datenverbrauch kann jederzeit online eingesehen und bei Bedarf durch diverse kostenpflichtige DSL Upgrade-Pakete für mehr Volumen oder eine gänzlich unbegrenzte Flatrate weitreichender abgedeckt werden.

O2 DSL Junge Leute

Speziell für junge Leute, angesprochen werden hier Schüler, Studenten, Auszubildende und alle unter 26, wurden eigene Tarife entwickelt. Diese zeichnen sich ebenfalls durch Telefon-Flatrates in alle deutschen Netze sowie Bandbreiten zwischen 25 und 100 Mbit/s aus. Die Angebote unterscheiden sich jedoch in den monatlichen Grundgebühren, welche zwischen 9,99 Euro und 39,99 Euro betragen. Auch hier kann man sich für oder gegen eine zweijährige Vertragsbindung entscheiden.

Professional Tarife für Selbständige

Mit den All-in Professional Verträgen tauchen Kunden in die Business-Class von O2 ein. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die zusätzlich zum Grundtarif einen Premium-Service samt Express-Entstörung benötigen. Der Anbieter bleibt dabei seinem Konzept treu und versieht alle Tarifmodelle von Hause aus mit einer Allnet-Flat für unbegrenzte Gespräche in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze. Auch im Hinblick auf die Internetflatrate sind die Geschwindigkeiten an die der Normaltarife angelehnt. Die monatliche Grundgebühr beginnt bei 12,60 Euro für die Bandbreite 8 Mbit/s. Es besteht auch hier die Möglichkeit, sich für eine kurze Vertragsbindung zu entscheiden.

Verfügbarkeit

Als bundesweit agierendes Unternehmen sind die Produkte von O2 meist im ganzen Land empfangbar, allerdings steht der Erhalt einzelner Bandbreiten in direktem Zusammenhang mit dem Modernisierungsstand des anliegenden Hausnetzes. So sollten sich Interessenten vorab über den kostenfrei angebotenen Verfügbarkeitstest informieren, welche Leistungen im Einzelfall zur Verfügung stehen.
O2
News von O2

07.11.2016 – O2 DSL All-in Vorteile