Verfügbarkeit Kabelfernsehen & Kabel TV

Prüfen Sie ganz einfach, welcher Anbieter in Ihrer Region Kabelfernsehen oder einen TV-Anschluss über DSL bietet.

Verfügbarkeit Fernsehen über Kabelanschluss oder DSL

Um ein vielfältiges und hochauflösendes Fernsehprogramm inklusive Zusatzpaketen, Mediatheken sowie Pay-TV genießen zu können, bieten die Kabel Internet und DSL-Anbieter zahlreiche Möglichkeiten. Entscheidend ist hier in jedem Fall die Verfügbarkeit des jeweiligen Anbieters.

Kabelfernsehen

  • Überblick über die Anbieter von Kabel-TV
  • Alles zum Kabelanschluss & Fernsehen in HD

Die Verfügbarkeit der einzelnen Anbieter

Um als Kunde Fernsehprogramme empfangen zu können, muss zunächst der favorisierte Empfangsweg geklärt werden. Hier stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

Die Anbieter von Kabelfernsehen
Die größte Verfügbarkeit von Kabelfernsehen in Deutschland erreicht derzeit Vodafone nach den Übernahmen von Kabel Deutschland und Unitymedia. Der Anbieter kann damit auf ein bundesweites Kabelnetz zurückgreifen. Einziger Konkurrent des Marktführers ist PYUR, welcher in 9 Bundesländern vertreten ist. Daneben tummeln sich regionale Anbieter wie NetCologne oder Betreiber kleinerer Gesellschaften.

Der Empfang von Kabelfernsehen
Wer Kabel TV über einen der genannten Anbieter beziehen möchte, muss vorher klären, in welchem Kabelnetz sich sein Wohnort befindet. Auskünfte dazu erhält man vom Vermieter oder als Eigenheimbesitzer einfach über einen Verfügbarkeitscheck beim Anbieter selbst.

Die Beantragung eines Tarifes gestaltet sich in der Regel recht simpel. Nutzungsvoraussetzung für den Empfang von Kabelfernsehen ist ein aktiver Kabelanschluss, welcher bei Vodafone derzeit monatlich 15 Euro kostet, beim Unternehmen PYUR 10 Euro monatlich.

Dafür stellen die Kabelanbieter während der Laufzeit des Tarifes kostenlose Technik in Form von GigaTV 4K Box, advanceTV-Box, CI+ Modul oder Smartcard zur Verfügung. Hier werden die Geräte einfach mit der Kabeldose in der Wohnung und dem Fernseher verbunden, die Smartcard kommt entweder in den HD Receiver oder in ein HD-Modul, welches in den Smart-TV gesteckt wird. Sollten Probleme bei der Installation auftreten, kann man sich an den technischen Kundendienst wenden oder Hilfe auf der jeweiligen Webseite finden.

Die Anbieter von Fernsehen via DSL
Das von vielen umgangssprachlich auch als Kabelfernsehen bezeichnete IPTV kann von den Anbietern Telekom, Vodafone und 1&1 bezogen werden. Der Begriff IPTV bezeichnet für den Laien verständlich, dass der Fernsehempfang über eine DSL-Leitung erfolgt. Demzufolge muss für diese Empfangsart auch ein aktiver DSL-Anschluss vorhanden sein. Die 3 Anbieter sind deutschlandweit verfügbar, so dass die Möglichkeit besteht, sich für das attraktivste Angebot zu entscheiden.

Der Empfang von Fernsehen via DSL
Bei dieser Empfangsart kommt das Fernsehprogramm nicht über die im Haus befindliche Kabeldose, sondern über die Telefondose, welche den Festnetz- und DSL-Anschluss steuert. Es gibt also keine gravierenden Unterschiede zum TV-Empfang über Kabel oder Satellit. Hier wird dann einfach der Router mit der Telefondose und dem für den Fernsehempfang notwendigen Media Receiver verbunden. Der IPTV Receiver wandelt die Signale um und bringt die Sender so direkt auf den Bildschirm.

Voraussetzung für IPTV ist wie schon erwähnt ein DSL-Anschluss mit einer Mindestbandbreite von 16 Mbit/s, um so ruckelfreie Programme in HD genießen zu können. Die Anbieter stellen die notwendige Technik entweder kostenlos oder für eine monatliche Miete zur Verfügung.